Altkatholische Kirche, altkatholisch, altkatholischer Glaube, Unterschied römisch-katholisch evangelisch altkatholisch

Vielfalt

Die Schöpfung Gottes zeigt sich als unglaubliche Vielfalt. Auch die Erfahrungen der Menschen mit Gott sind vielfältig. Gott selbst zeigt sich als nicht zu fassende Größe und Reichtum.

So verstehen wir Vielfalt als positive Erscheinung lebendigen Lebens. Wir stören uns nicht an den vielfältigen christlichen Traditionen und Konfessionen, sondern sehen darin unterschiedliche Deutungen christlichen Glaubens. Auch verschiedene Organisationsformen von Gemeinden können bereichernd sein, solange diese alle Menschen, Männer und Frauen, gleichberechtigt anerkennen.

Ob diese Deutungen berechtig sind, erweist sich in der biblischen Grundlegung, insbesondere an den überlieferten Worten und Taten Jesu und der Tradition der Alten Kirche. So pflegt die Altkatholische Kirche ein ökumenisches Gespräch mit der Römisch-katholischen Kirche, Kirchen der protestantischen Tradition (hier vor allem der evanglischen Kirche A.B.) und orthodoxen Kirchen.

Christliche Vielfalt zu leben, bedeutet den Leitsatz zu beherzigen: "Prüft alles, das Gute behaltet" (1. Brief an die Thessalonicher, Kapitel 5, Vers 21). Davon darf auch die Praxis der eigenen Kirche mit der eigenen Geschichte nicht ausgeschlossen sein.

 

Quellen: Siehe Literaturliste. Bitte beachten Sie, dass in altkatholischen Gemeinden möglicherweise unterschiedliche Begriffe, Traditionen und Schwerpunkte vorzufinden sind. Senden Sie uns Anregungen oder Fragen.

Submit to FacebookSubmit to Google BookmarksSubmit to Twitter

Weitere interessante Themen: