Altkatholische Kirche, altkatholisch, altkatholischer Glaube, Unterschied römisch-katholisch evangelisch altkatholisch

Kirchenbeitrag

Auch in der Altkatholischen Kirche gibt es einen Kirchenbeitrag. Wir gehen davon aus, dass erwachsene Menschen wissen, dass es ohne Geld - in dieser Welt - nicht geht. Mit dem Kirchenbeitrag werden die hauptamtlichen Geistlichen bezahlt und überregionale Projekte realisiert.

Der Kirchenbeitrag wird - ohne Bürokratie - mit dem Pfarrer / der Pfarrerin vereinbart, Dokumente werden hierfür nicht benötigt. Die Höhe des Kirchenbeitrages richtet sich nach der Einkommens- und Vermögenssituation und vielen anderen Faktoren (zum Beispiel studierende Kinder, Alter,...), die nur im persönlichen Gespräch zu klären sind. Daher kann über die Höhe keine generelle Auskunft gegeben werden.

Wir sind uns bewusst, dass auch in unserer kleinen, persönlichen Kirche wohl nie eine absolute Gerechtigkeit erreicht werden kann. Wir appelieren an die Vernunft und Solidarität der Mitglieder. Daher basiert die Vereinbarung in vielen Gemeinden auf einer Selbsteinschätzung.

Die Vereinbarung über die Höhe des Kirchenbeitrages erfolgt während eines Beitrittes im persönlichen Gespräch. Ändern sich die finanziellen Voraussetzungen (Besserstellung / Schlechterstellung im Beruf, Karenz,...) so genügt ein Anruf oder ein Mail an den Pfarrer / die Pfarrerin. Auch eine Freistellung ist möglich, wenn es die Umstände nahe legen. Nur ganz selten kommt es bezüglich Kirchenbeitrag zu einer unangenehmen Situation.

Der Kirchenbeitrag wird zentral in der Kirchenleitung verwaltet. Anfragen zum Kirchenbeitrag stellen Sie aber bitte an den Pfarrer / die Pfarrerin.

Quellen: Siehe Literaturliste. Bitte beachten Sie, dass in altkatholischen Gemeinden möglicherweise unterschiedliche Begriffe, Traditionen und Schwerpunkte vorzufinden sind. Senden Sie uns Anregungen oder Fragen.

 

Submit to FacebookSubmit to Google BookmarksSubmit to Twitter

Weitere interessante Themen: