Ausbildung der Pfarrer und Pfarrerinnen

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Priester und Priesterinnen, die eine Gemeinde seelsorglich leiten (Pfarrer oder Pfarrerin), haben zumindest ein Studium der Theologie an einer staatlichen Universität meist in Österreich, Deutschland oder der Schweiz erfolgreich abgeschlossen (akademischer Grad Mag. theol. oder vergleichbarer Abschluss).

Zumeist wird das Studium der römisch-katholischen oder evangelischen Theologie gewählt, mit Begleitseminaren für die spezfisch altkatholischen Themen. Ein eigenes altkatholisches Theologiestudium wird in Bern angeboten.

Es gibt auch andere anerkannte, mehrjährige berufsbegleitende Ausbildungen zum Beispiel in Deutschland, die zur Weihe als Diakon / Diakonin oder Priester / Priesterin anerkannt werden. Personen mit dieser Ausbildung arbeiten meist ehrenamtlich in der altkatholischen Gemeinde, zum Pfarrer oder zur Pfarrerin können sie nach derzeitigem Kirchenrecht nicht gewählt werden.

Quellen: Siehe Literaturliste. Bitte beachten Sie, dass in altkatholischen Gemeinden möglicherweise unterschiedliche Begriffe, Traditionen und Schwerpunkte vorzufinden sind. Senden Sie uns Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Das könnte Sie auch interessieren

© Altkatholische Kirche Österreichs, 2017-2019

Idee, Konzeption und Design: Bacc.phil., Dipl. Sozialpäd. (FH), Mag.theol. Hannes Dämon